Die auf dem Markt verfügbaren Videokonferenzsysteme sind vielfältig. Mit der Wahl der richtigen Videokonferenz-Software und -Hardware halten Sie professionelle Videokonferenzen ab und steigern die Effizienz Ihrer Zusammenarbeit.

Hard- und Software für Videokonferenzen: Die Auswahl ist groß

Videokonferenzen sind als Kommunikationstool im Arbeitsalltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Sie ermöglichen die Zusammenarbeit auf Distanz und ersparen Ihnen damit wertvolle Zeit und Reisekosten. Damit Sie auf diesem Wege effizient kommunizieren und arbeiten können, müssen allerdings die technischen Voraussetzungen stimmen. Genauer: Für die Durchführung benötigen Sie sowohl entsprechende Videokonferenz-Software als auch -Hardware. Je hochwertiger die gewählte Videokonferenztechnik, desto vielfältiger sind die Möglichkeiten für eine professionelle Zusammenarbeit. Natürlich muss die Hardware auch mit der gewählten Videokonferenz-Software kompatibel sein. Die Auswahl an Anbietern und Herstellern ist groß – vor der Anschaffung lohnt sich daher ein Vergleich von Videokonferenzsystemen sowie eine umfangreiche Auseinandersetzung mit dem Thema: Welche Soft- und Hardware eignet sich für virtuelle Meetings am besten? Wie schneiden einzelne Hersteller im Videokonferenz-Hardware-Vergleich ab? Welche Plattformen und Tools gibt es und was zeichnet sie aus? Wir von GMS haben die Antworten!



Systeme für Ihre Videokonferenz im Vergleich

Beim Vergleich von Videokonferenzsystemen gilt es zunächst zwischen Hardware und Software zu unterscheiden. Zwar hängt beides letztlich untrennbar miteinander zusammen, doch die Anbieter und Hersteller unterscheiden sich. Sowohl die Wahl der Videokonferenz-Software als auch der -Hardware hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein zentrales Kriterium ist die Raumgröße. Daher stellen wir Ihnen Videokonferenzsysteme im Vergleich für verschiedene Arten von Meetingräumen vor:

  • Kleine Meetingräume: Bei kleinen Räumen für bis zu fünf Personen eignet sich eine professionelle Video-Soundbar. Im Vergleich zu anderen Videokonferenzsystemen handelt sich dabei um eine hochwertige All-in-one-Lösung, die alle Komponenten in einer Einheit vereint. Verschiedene Hersteller bieten entsprechende Hardware an, darunter beispielsweise Bose, Logitech oder Poly. Achten Sie darauf, dass die gewählte Video-Soundbar für die von Ihnen verwendete Videokonferenz-Software zertifiziert ist, um optimale Kompatibilität zu gewährleisten.
  • Mittlere Meetingräume: In mittelgroße Räume für sechs bis acht Personen sollte ein echtes Raumsystem integriert werden – beispielsweise von Microsoft Teams oder Zoom. Unter Berücksichtigung von Videokonferenz-Software, Lichtverhältnissen und Akustik in Ihrem Meetingraum sowie dem von Ihnen definierten Anwendungszweck nehmen wir einen Vergleich der Videokonferenzsysteme für Sie vor. Die einzelnen Hardware-Komponenten werden dabei individuell ausgewählt und als integriertes Konferenzsystem implementiert. Bevorzugte Hersteller sind hier unter anderem Crestron und Lenovo.
  • Große Meetingräume: Da bei einem großen Konferenzraum für mehr als acht Personen immer ein integriertes Videokonferenzsystem zum Einsatz kommen sollte, steigt die Komplexität und damit auch die Höhe der Investition. Neben der Videokonferenz-Software werden professionelle Mikrofone, Lautsprecher sowie Kameras benötigt. Auch eine kompatible Mediensteuerung ist in großen Meetingräumen dringend empfohlen. Im Vergleich zu Videokonferenzsystemen für kleinere Räume, ist die Auswahl daher eher limitiert. Führende Hardware-Hersteller für diese Lösungen sind Crestron und Yealink. In jedem Fall sollten Sie eine professionelle Planung der Medientechnik vornehmen lassen.



Anbieter für Videokonferenz-Software – die Vorteile im Überblick

Die verschiedenen Plattformen für virtuelle Meetings unterscheiden sich in ihren Möglichkeiten und Funktionen. Um die richtige Ausstattung für Ihr Unternehmen zu finden, empfehlen wir Ihnen beim Videokonferenzsystem-Vergleich auch einen Blick auf die unterschiedlichen Software-Anbieter zu werfen. Dabei können einige Kriterien hilfreich sein und die Auswahl erleichtern. Sie sollten sich vorab fragen, welche Anforderungen Sie an die Videokonferenz-Software stellen: Möchten Sie gemeinsam mit Kollegen an Dokumenten arbeiten und Präsentationen über den Bildschirm teilen? Oder stehen Face-to-Face-Meetings und eine hohe Bild- und Tonqualität im Vordergrund? Berücksichtigen Sie die gewünschten Funktionen bei Ihrem Vergleich der Videokonferenzsysteme. Hier finden Sie einen Überblick über die führenden Anbieter von Videokonferenz-Software:

  • Zoom: Die skalierbare Videokonferenz-Plattform Zoom zeichnet sich durch eine einfache Bedienung und exzellente Videoqualität aus. Besonders praktisch für große Meetings ist die Möglichkeit, die Bildschirme mehrerer Teilnehmer gleichzeitig zu teilen.
  • Microsoft Teams: Die Videokonferenz-Software ist Teil von Office365 und daher bei zahlreichen Unternehmen im Einsatz. Der Fokus liegt hier nicht nur auf Video- oder Audiokonferenzen. Vielmehr können auch Dokumente gemeinsam bearbeitet und verwaltet werden. Chatfunktionen und Einbindungen weiterer Apps machen Microsoft Teams zu einer umfassenden Collaboration-Plattform.
  • Cisco Webex: Der Videodienst aus dem Hause Cisco war lange einer der Marktführer im Bereich professioneller Videokonferenzen. Hier steht vor allem Sicherheit und Stabilität im Vordergrund. Daher handelt es sich bei Cisco Webex um eine Lösung, die oft bei Kunden mit hohen Anforderungen an IT-Security zum Einsatz kommt.
  • Google Hangouts: Diese Videokonferenz-Software ist Teil der G Suite und damit häufig die präferierte Plattform für dessen Nutzer.
  • Gotomeeting: Hierbei handelt es sich ursprünglich um eine Webinar-Plattform, die meist für interaktive Lerninhalte genutzt wird. Das Tool bietet aber auch klassische Videokonferenz-Features.
  • BlueJeans: Die Plattform für virtuelle Meetings wird in erster Linie als Interop-Service eingesetzt, um Microsoft Teams, Zoom und Cisco Webex zu verbinden.
  • Pexip: Dies ist ein führender Anbieter, um die Interoperabilität zwischen verschiedenen Videokonferenz-Plattformen zu gewährleisten.



Hersteller von Videokonferenz-Hardware im Vergleich

Auch bei der Videokonferenz-Hardware gibt es große Unterschiede. Die führenden Hersteller haben sich beispielsweise auf verschiedene Plattformen spezialisiert oder technische Schwerpunkte gesetzt. Hier ein kleiner Überblick über die gängigsten Hersteller von Videokonferenz-Hardware im Vergleich:

  • Lenovo ist vielen eher aus dem PC-Bereich bekannt. Heute verfügt das Unternehmen über ein umfassendes Hardware-Portfolio für Meetingräume auf Basis von Microsoft Teams und Zoom.
  • Logitech hat schon seit vielen Jahren Webcams im Sortiment. Aber auch bei Lösungen für professionelle Meetingräume ist der Hersteller einer der führenden Anbieter weltweit.
  • Crestron ist schon seit Langem der führende Hersteller für Mediensteuerungen und Signalmanagement. Mit der Einführung der Flex-Serie hat Crestron ein Produkt für Zoom- und Teams-Räume auf den Markt gebracht.
  • Yealink bietet ein breites Produkt-Portfolio für Videokonferenzräume jeglicher Größe an und ist besonders im Mittelstand ein beliebtes Produkt.
  • Poly ist vielen noch als Polycom bekannt und produziert schon seit vielen Jahren Hardware für professionelle Videokonferenzräume. Das Unternehmen hat sich dabei vom Infrastruktur-Anbieter immer mehr zum reinen Hardware-Hersteller für Videokonferenzsysteme im Bereich Zoom und Microsoft Teams spezialisiert.
  • DTEN hat sich auf Lösungen für Zoom-Räume fokussiert.
  • Neat ist ein norwegisches Start-up, das zunächst nur im Bereich Zoom-Hardware aktiv war. Nun hat Neat sich aber auch für Teams-Raumsysteme zertifiziert und versucht vor allem, mit Innovationen Marktanteile zu gewinnen.
  • Cisco ist einer der erfahrensten Marktteilnehmer im Bereich professioneller Videokonferenzen. Die Cisco-Hardware kommt in erster Linie in Verbindung mit der Cisco Webex-Plattform zum Einsatz.



Videokonferenzsysteme im Vergleich: GMS ist Ihr Partner für professionelle Lösungen

Egal, für welches Videokonferenzsystem Sie sich entscheiden – die Investition in eine moderne Ausstattung für hybride Zusammenarbeit wird sich lohnen. GMS berät Sie gerne und unterstützt Sie beim Vergleich der Videokonferenzsysteme mit Blick auf Ihre individuellen Bedürfnisse. Als Full-Service-Anbieter stehen wir Ihnen natürlich auch für die Planung und Realisierung Ihrer Videokonferenz-Software und -Hardware zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Übrigens: In unserem Blog finden Sie weitere Beiträge zum Thema Videokonferenz-Hardware-Vergleich einzelner Hersteller. Lesen Sie außerdem unsere Tipps zur optimalen Beleuchtung für Videokonferenzen und Sprachverständlichkeit im Konferenzraum!