Videokonferenz-Dresscode: 3 Tipps – was soll ich anziehen?

Videokonferenz-Dresscode: 3 Tipps – was soll ich anziehen?
Bild: Elnur / Adobe Stock

 

Videokonferenzen halten Einzug in den Arbeitsalltag. Noch vor einigen Jahren war der richtige Dresscode in den Büros meist klar. Der Banker kam im Anzug, wenn er ganz frech war, ohne Krawatte. Im Start-up legte man Wert auf einen gepflegten Hoodie. Der Maschinenbau-Ingenieur kam gerne in Jeans und kariertem Button-Down Hemd.

 

Inhalt:

 

Generell wurde die Arbeitswelt eher legerer. Weniger Krawatten und förmliche Anzüge – öfter Business Casual gepaart mit einigen Freizeitklamotten.Mit dem Homeoffice verändern sich die Gepflogenheiten gerade massiv. Mitarbeiter sitzen den ganzen Tag zu Hause. In Social Media kursieren lustige Fotos von Personen in Zoom Konferenzen: oben Hemd, unten Badehose und Flip Flops.

Aber was ist denn nun der beste Dresscode für Videokonferenzen?

Hier gibt es neben dem gängigen Anspruch der jeweiligen Branche noch einige weitere Details zu bedenken:

1. Kontrast zum Hintergrund schaffen

Wer in einer Videokonferenz bestmöglich wahrgenommen werden möchte, sollte immer einen farblichen Unterschied zu seinem Hintergrund schaffen. Weißes Hemd auf weißer Wand sind dabei wenig ratsam. Der Teilnehmende verschwimmt optisch mit der Wand und lediglich der Kopf und die Haare setzen – sich als Fremdkörper wirkend – in der Wahrnehmung der anderen Videokonferenz-Teilnehmer ab.Unser Tipp: Meist sind die Wände zu Hause oder auch im Büro hell angelegt. Daher eignet sich über einem weißen Hemd ein dunkles Sakko oder ein farbiger bzw. dunklerer Pullover. Damit werden die richtigen Akzente für die Wahrnehmung geschaffen.

2. Wilde Muster vermeiden

Muster sind für Kameras nur sehr schwierig optimal zu erfassen. Gerade sehr eng gestreifte oder karierte Hemden können den Effekt des Flackerns in der Videokonferenz haben. Die anderen Teilnehmer werden dann vom Flimmern des Kamerabildes abgelenkt. Dies ist auch als Moiré-Effekt bekannt.

 

Videokonferenz-Dresscode: 3 Tipps – was soll ich anziehen? - Beispiele Tobias Enders
Verschiedene Varianten als Beispiel (Bild: Tobias Enders, GMS)

Unser Tipp: Ziehen Sie dunklere Klamotten ohne Muster in der Videokonferenz an. So kann die Videokonferenz-Kamera Sie bestmöglich erfassen und das Bild flackert nicht.

3. Nicht nur an den sichtbaren Bereich denken

Die Idee der Badehose in der Videokonferenz mag zunächst verlockend klingen. Aber natürliche Bedürfnisse zwingen die Teilnehmenden in laufenden Videokonferenzen zum Aufstehen. Wenn dann die Kamera nicht abgeschaltet wird, kann es peinlich werden.Unser Tipp: Kleiden Sie sich so, dass Sie sich auch vollständig im Bild der Videokonferenz zeigen würden. Bekanntlich machen Kleider Leute. Gerade bei wichtigen Terminen ist ein ordentliches Outfit für die gesamte Wirkung entscheidend. Immer wieder hört man auch, wie wichtig es für das eigene Bewusstsein ist, welche Kleidung man trägt. Jogginghose zum Joggen, Businesshose zum Arbeiten sorgen für das richtige Mindset.

 

Ganz konkret – der perfekte Look für die Videokonferenz:

  • für Start Ups: gerne weiter im dunklen Hoodie oder Bandshirt mit Jeans
  • für Ingenieure: in legerer Chino mit Hemd bzw. Bluse und Pullover
  • für Banker: in Chino mit Hemd oder Bluse und dunklem Sakko/Blazer

Viel Spaß bei eurer nächsten Videokonferenz. Wenn euch dieser Blog gefallen hat, abonniert unseren Newsletter.

 

Suchen Sie einen Partner der Ihnen nicht nur mit der Garderobe hilft? Kontaktieren Sie uns noch heute: