Digitale Arbeitswelten auf dem Business Forum bei Microsoft

Auf dem Office Business Forum 2017 im neu bezogenen Büro von Microsoft in München hieß es Anfang Oktober 2017: „Gekommen um zu bleiben – der digitale Arbeitsplatz“. Ganz im Zeichen neuer Arbeitsmethoden und moderner Bürokonzeption. Vorträge, Diskussion, Networking und Führungen standen für diesen Tag auf dem Plan.

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Das ist eine Frage die sich sicher derzeit viele Firmen stellen. Wie man sich das in München bei Microsoft vorstellt, das bekamen wir im diesjährigen Business Forum mit einer Gruppe von interessierten Teilnehmern vorgestellt.

Im Sommer 2016 hat Microsoft das neue Gebäude bezogen und eine stark veränderte Strategie der Arbeitsmethode umgesetzt. Flexibilität, Selbstbestimmung und Zusammenarbeit sind die entscheidenden Leitmotive. Dabei setzt Microsoft auf ein speziell angepasstes Einrichtungskonzept welches in vier spezielle Zonen eingeteilt ist. Think Space, Share & Discuss, Converse Space sowie dem Accomplish Space. Vom konzentrierten Arbeiten bis hin zur offenen Kollaboration, in der reich diskutiert und gesponnen werden darf. Jeder dieser Bereiche hat seine eigenen Regeln und folgt einem bestimmten Ziel. Dementsprechend sind diese dann auch eingerichtet. Das Eintauchen in diese neue Umgebung fällt sicher anfangs etwas schwer, doch man wird schnell die Leistungsfähigkeit erkennen und ein besonderes Potential für sich selbst davon ableiten können. Und darum geht es ja letztendlich auch. Eine Umgebung die permanent in Bewegung und ständige Veränderung mit sich bringt. Neue Konstellationen und sich immer wieder bildende neue Verbindungen. Der Mitarbeiter kann sich immer genau den Arbeitsplatz aussuchen den er gerade für richtig hält. Braucht man Ruhe, sucht man Unterstützung oder gar einen Bereich in dem man sich frei entfalten kann? Damit ein solches Konzept funktionieren kann muss die Infrastruktur und das Toolset genauso vorbereitet und aufgestellt werden. Drahtloses Arbeiten, und das orts- und zeitunabhängig. Zugang zu Informationen an jedem Ort ob am Schreibtisch, Meeting Raum, am Esstisch oder zu Hause.

„Selbstbestimmt orts- und zeitunabhängig. Du entscheidest“

IT und Infrastruktur werden so zum fundamentalen Bestandteil und erfordern eine Ausrichtung nach den Bedürfnissen des Konzepts. Microsoft setzt dabei auf die hauseigene Office 365 Lösung. Damit Mitarbeiter so flexibel arbeiten können sind natürlich einige Bedingungen zu erfüllen.

 

Eine Umgebung für die wir uns auch bei der GMS im Zuge der neuen Arbeitsweltendiskussion entschieden haben. Ein zentralisiertes Toolset mit einer gut ausgearbeiteten Verfügbarkeit von Unterlagen und Informationen. Doch wie sieht das außerhalb von Microsoft aus? Zusätzliche Erfahrungsberichte und Einblicke gibt es in einer anschließenden Diskussionsrunde mit Anwendern aus dem KMU-Umfeld. Dabei wurden Themen wie die Einführung, Hürden die überwunden werden mussten, und die noch wichtigere Weiterentwicklung der Unternehmenskultur erläutert.

Der Dritte und abschließende Teil der Veranstaltung gab uns Einblicke und Eindrücke aus der tatsächlich genutzten Arbeitsumgebung des Unternehmen Microsoft. Bei Führungen durch die Büro- und Technikbereiche konnten wir die tatsächlich umgesetzten Bereiche und Arbeitsplätze in Aktion erleben. Modern, ruhig und gut abgestimmt zeigten sich die Bereiche den Besuchern. Ein schöner Blick hinter die Kulissen des Unternehmens.

Danke an Microsoft – mit Snacks und Networking schließen wir einen gelungenen Tag ab. Erfahrungen und Eindrücke im Austausch mit anderen Teilnehmern; das darf natürlich nicht fehlen.

Sollten wir nun Ihr Interesse an modernen Arbeitswelten und Kollaborationsmöglichkeiten geweckt haben, zögern Sie nicht sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir freuen uns auf jeden Austausch.

 

Über den Autor

Markus Mattern ist seit 2007 bei der GMS Global Media Services GmbH angestellt und beschäftigt sich mit modernen Lern- und E-Learning-Methoden. Innovation sieht er als wichtiges Thema für viele Unternehmen und Menschen weltweit. Folgen Sie ihm auf seiner Website oder verbinden Sie sich auf LinkedIn.

Quellen: Blog: Enterprise.Microsoft.com 01.03.2017 | Youtube – Microsoft Presse Kanal – 06.10.2016